Das Online-Portal für Beihilfe und Heilfürsorge

Anwartschaften und Krankenversicherungen für Polizeibeamte

Wählen Sie als Polizeibeamter Ihren Dienstherrn:

Polizeibeamter im aktiven Dienst. Die Faktenlage

 
Wenn Sie als Polizeibeamter nach Ende Ihrer Ausbildung mit dem aktiven Dienst begonnen haben, sind Sie vom Status her zunächst Beamter auf Probe und nach Erhalt der Ernennungsurkunde Beamter auf Lebenszeit. Ob Sie als Polizeibeamter der freien Heilfürsorge unterliegen oder dem System der Beihilfe, hängt maßgeblich davon ab, welcher Dienstherr für Sie zuständig ist, also ein bestimmtes Bundesland oder der Bund. Abhängig von den jeweiligen Beihilfe- und Heilfürsorgevorschriften fallen Sie entweder in das System der freien Heilfürsorge oder aber werden beihilfeberechtigt. Im System der Heilfürsorge sind Sie gesetzlich verpflichtet, eine Pflegepflichtversicherung nachzuweisen. Diese kann in der Privaten Krankenversicherung nur in Kombination mit einer Anwartschaft versichert werden. Der Vorteil der Großen Anwartschaft liegt darin, dass Sie neben dem „Einfrieren“ Ihres Gesundheitszustandes auch Ihr Eintrittsalter auf den Zeitpunkt des Abschlusses des Anwartschaftsvertrages vorverlegen, sprich in einer Lebensphase, in der Sie in der Regel noch recht gesund sind . Mit dem Dienstzeitende endet nämlich auch die Heilfürsorge und spätestens dann werden Sie beihilfeberechtigt. Die Große Anwartschaft sichert Ihnen dann den reibungslosen Eintritt in die dann notwenige Private Krankenversicherung. Dann werden Sie zu 70 Prozent beihilfeberechtigt und benötigen eine Restkostenversicherung für die restlichen 30 Prozent.
 
 
 
 
 
 
 
 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen